Grüne mit 22 Kandidaturen

Ronald Hülsmann bereit für Bürgermeisteramt

Merzen – Mit insgesamt 22 Kandidaturen treten die Grünen für den Samtgemeinderat Neuenkirchen und die Mitgliedsgemeinden Merzen, Neuenkirchen und Voltlage an. „Wir wollen neue Mehrheitsverhältnisse, wo gute Anliegen der Bürger*innen gleich viel zählen“, erklärte Ronald Hülsmann. Der 56-jährige Kfz-Technikermeister kündigte seine Bereitschaft an, das Bürgermeisteramt in der Gemeinde Merzen zu übernehmen. Wichtig sei ihm die Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe sowie des sanften Tourismus. Außerdem gehe es ihm um familienfreundliche Kitas und Schulen sowie soziale Dorferneuerung.

Die Verstärkung des Klimaschutzes kündigte Josef Klausing als zentrales Anliegen der Grünen an. „Nach den Hochwassern im Rheinland und den aktuellen Bränden rund um das Mittelmeer müssen wir auch hier vor Ort endlich ernst machen mit konkreten Maßnahmen“, so der Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat. Überfällig seien die Realisierung ökologischer Ausgleichsmaßnahmen sowie die Rückgewinnung widerrechtlich umgepflügter Wegeseitenränder als Blühstreifen. Weitere Anliegen seien klimaeffizientes Bauen und Wohnen sowie die Entwicklung tierschutz- und umweltgerechter Strukturen in der Landwirtschaft.

Einhellige Zustimmung erhielt Peter Grüter für seine Kandidatur zum Bürgermeister der Samtgemeinde Neuenkirchen. Der 54-jährige Diplom-Religionspädagoge kündigte an, sich für eine sachorientierte Zusammenarbeit im Rat und aktive Bürgerbeteiligung einsetzen zu wollen. Eine deutlich höhere Priorität bei den Planungen wolle er dem Klimaschutz einräumen.

„Interessierte sind weiterhin zur Mitwirkung eingeladen“, betonte Klausing, nächstmalig am 1.9. um 19 Uhr in der Gaststätte Gerbus in Plaggenschale. 

Verwandte Artikel